Di. Mai 21st, 2024

Ingolstadt – Am gestrigen Donnerstag 11.04.2024 gelang es Betrügern, durch einen sogenannten Schockanruf eine hohe Bargeldsumme sowie Schmuck zu erbeuten. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen.
Gegen 12:00 Uhr meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter telefonisch bei einer 67-jährigen Frau aus Gaimersheim und erklärte, ihr Sohn hätte einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Eine sofortige Haft wäre nur durch die Hinterlegung einer hohen Kautionssumme zu vermeiden.

Die Seniorin ließ sich im Verlauf des Gespräches derart unter Druck setzen, dass sie schließlich Bargeld und Goldmünzen im Gesamtwert von 22000 Euro an einen unbekannten Abholer übergab. Zur Übergabe der „Kaution“ wurde die Dame zunächst zum Amtsgericht Ingolstadt bestellt, dann änderten die Täter den Übergabeort kurzfristig und lotsten die Dame in die Münchener Straße nahe dem Hauptbahnhof. Dort übergab das Opfer gegen 13:30 Uhr die Beute an einen Mann, der wie folgt beschrieben wird:

Etwa 30 Jahre alt, ca. 165 – 170 cm groß, normale Statur, braune Haut und dunkler Bart. Bekleidet war der Abholer mit einer weißen Kappe, einem weißen Pulli, evtl. einer Jeans und einer schwarzen Umhängetasche. Der Mann sprach englisch.
Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen und bittet eventuelle Zeugen, Hinweise zum Täter unter der Telefonnummer 0841-93430 zu melden.

Zudem rät die Kriminalpolizei:

– Legen Sie auf, wenn Sie nicht sicher sind, wer anruft und Sie sich unter Druck gesetzt fühlen.

– Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotrufnummer 110 an! Das machen nur Betrüger. Wenn Sie unsicher sind, wählen Sie die Nummer 110. Nutzen Sie dafür nicht die Rückruftaste!

– Rufen Sie den angeblich betroffenen Angehörigen unter der Ihnen bekannten Nummer an!

– Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
– Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen!

– Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder verständigen Sie über den Notruf 110 die Polizei!

– Die echte Polizei fordert niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen!

– Sprechen Sie auch mit ihren Angehörigen über das Phänomen und warnen Sie sie vor dem Vorgehen der Täter.
                                                                        Polizeipräsidium Oberbayern Nord


Zwei Einbrüche in Ingolstadt – die Polizei bittet um Hinweise

Ingolstadt – In der Nacht von Mittwoch, den 10.04.2024 auf Donnerstag, den 11.04.2024 ereigneten sich  in Ingolstadt gleich zwei Einbrüche. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise.

Im ersten Fall drangen die unbekannten Täter über ein gekipptes Fenster in eine Bäckerei an der Hindenburgstraße ein. Sie erbeuteten mehrere Handys und ca. 700 Euro Bargeld.

Im zweiten Fall schlugen die Einbrecher ein Fenster auf der Gebäuderückseite einer Bar an der Kreuzstraße ein und verschafften sich so Zugang zum Lokal. Es entstand ein Beuteschaden in Höhe eines mittleren 3-stelligen Bargeldbetrags, zudem erbeuteten sie ein Handy.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 0841/9343-0 zu melden. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

 

Kommentar verfassen