So. Mai 19th, 2024

Am Mittwoch, 01.03.2023 erbeutete ein unbekannter Tatverdächtiger Bargeld und Schmuck im Wert von über 30 000 Euro. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.
Im Laufe des Mittwochvormittags erhielt ein 87-jähriger Rentner aus dem süd-westlichen Bereich des Landkreises Eichstätt einen Anruf durch einen unbekannten Tatverdächtigen. Unter der Legende, der Sohn des Geschädigten hätte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und es wäre deshalb eine Kaution über 80 000 Euro fällig, erschlich der Betrüger sich das Vertrauen des Rentners. Dieser fuhr schließlich mit seinem schwarzen Pkw Mitsubishi „Space Star“ nach Ingolstadt und übergab zwischen 12.00 und 14.00 Uhr auf dem Kundenparkplatz des Discountmarktes Aldi Süd in der Neuburger Straße Bargeld und Goldschmuck im Wert von über 30 000 Euro an einen unbekannten männlichen Abholer. Der 87-Jährige blieb während der Übergabe in seinem Auto sitzen. Im Anschluss entfernte sich der Betrüger zu Fuß in unbekannte Richtung.

Zeugenaufruf mit Personenbeschreibung des Abholers:

Die Kriminalpolizei Ingolstadt bittet Personen, die verdächtige Wahrnehmungen zu dem genannten Vorfall gemacht haben, sich unter Telefonnummer 0841/9343-0 zu melden.

Personenbeschreibung:

männlich
ca. 160 cm groß
ca. 40 Jahre alt
schlank
südländischer Typ
Vollbart
bekleidet mit brauner Jacke
trug einen kleinen Rucksack

Die Kriminalpolizei rät:

Übergeben Sie niemals Geld oder Schmuck an Unbekannte!
Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehenden Personen
Die echte Polizei fordert niemals Vermögen von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen!
Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit!
Der Anrufer macht Druck? Das ist Teil der Masche. Legen Sie einfach auf. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen