So. Aug 14th, 2022

Reichertshofen – Einen alkoholisierten Autofahrer, der außerdem keine Fahrerlaubnis hatte, stoppte am Donnerstagabend eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt auf der A9.
Der 55jährige Nürnberger befuhr, gegen 18.35 Uhr, die BAB in Fahrtrichtung München. An der Anschlussstelle Langenbruck wurde er einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Hierbei nahmen die Beamten beim Fahrer Alkoholgeruch war. Ein anschließender Test ergab einen Wert, der über der strafrechtlichen Grenze von 1,1 Promille lag. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich auch noch heraus, dass dem alkoholisierten Mann bereits wegen einer früheren Trunkenheitsfahrt die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Den Beschuldigten erwartet als Wiederholungstäter wegen Trunkenheit im Verkehr und dem tateinheitlichen Fahren ohne Fahrerlaubnis eine hohe Geldstrafe und eine langfristige Führerscheinsperre. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen