So. Aug 14th, 2022

München: Das Landgericht hat zehn Funktionäre und Mitglieder des verbotenen Neonazi-Netzwerks „Blood & Honour“ zu Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt.
Wie ein Sprecher mitteilte, betragen die zur Bewährung ausgesetzten Haftstrafen zwischen acht und 22 Monate. Die Geldstrafen liegen zwischen 80 und 160 Tagessätzen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Angeklagten die im September 2000 vom Bundesinnenministerium verbotene Organisation „Blood & Honour“ fortgeführt und rechtsextremistisches Gedankengut verbreitet hatten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. – BR

Kommentar verfassen