Mo. Jun 21st, 2021

Nach Entbuschungen im Herbst startet jetzt die Beweidung der Projektflächen

Neuburg – Seit 2019 läuft das Sonnleitenprojekt, welches sich zum Ziel gesetzt hat naturschutzfachlich wertvolle Trockenmagerrasen im Landkreises Neuburg-Schrobenhausen und dem Ingolstädter Bereich zu pflegen. Diese Flächen stellen für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten einen selten gewordenen Lebensraum dar.

Bis Ende Februar 2021 wurden auf verschiedenen Projektflächen Entbuschungen durchgeführt. Diese Maßnahme sorgt dafür, dass aufkommende Sträucher zurückgedrängt und die Trockenmagerrasen freigehalten werden. Ohne diese Eingriffe würden die Flächen mit der Zeit zuwachsen und verschwinden. Teilweise wurde im Rahmen der Aktion auch etwas Fläche dazugewonnen, indem die bestehenden Bereiche durch Wegschneiden des Bewuchses am Rand, erweitert wurde. Dies war beispielsweise in Hütting der Fall. Auf den Trockenmagerrasen am alten Steinbruch wurden viele Sträucher und einige Bäume auf der Fläche entfernt. Zusätzlich wurde der in die Fläche hineindrängende Waldrand ein Stück „nach hinten versetzt“.
Damit die Flächen nicht gleich wieder zuwachsen, werden sie ab Mitte Mai bis zum Herbst regelmäßig beweidet. Die Schafe helfen als natürliche „Rasenmäher“ bei der Pflege, während Ziegen die neu aufkommenden Sträucher abfressen. Ein Vorteil der Beweidung gegenüber der Mahd ist, dass Samen und Insekten im Kot und Fell der Tiere von Fläche zu Fläche transportiert werden. So kommt es zu einem Austausch von Genmaterial und der Verbreitung von Arten. Da die Flächen oft „inselartig“ und ohne Anschluss zueinander liegen, ist ein solcher Austausch eine besondere Unterstützung für seltene Arten.

Bei der Beweidung kommt es jedoch immer wieder dazu, dass z.B. Spaziergänger den Tieren eine Freude machen wollen und etwas Essen über den Zaun werfen. Wenn die Schafe und Ziegen etwas Falsches fressen, können sie davon aber leider krank werden. Daher wird darum geben, von solchen „Leckerlis“ abzusehen. Zu weiteren Auskünften zum Sonnleitenprojekt steht vom Sachgebiet Naturschutz, Gartenkultur und Landespflege Frau Maike Nilges zur Verfügung. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 08431 57-217 – Christoph Unterburger, Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen