Di. Dez 6th, 2022

Scharm el-Scheich: US-Präsident Biden hat bei der Weltklimakonferenz eindringlich vor der fortschreitenden Erderhitzung gewarnt.
Durch die Klimakrise sei das Leben des Planeten in Gefahr, sagte er vor dem Konferenzplenum und verwies auf Dürren und Waldbrände in den USA, die Hungerkrise in Ostafrika sowie Überschwemmungen in Ägypten und Nigeria. Die USA würden aber ihren Teil tun, um – Zitat – „die Klimahölle abzuwenden“, so der US-Präsident. Sein Land werde die Ziele zur Minderung der Treibhausgasemissionen bis 2030 erreichen. Die USA sind die größte Volkswirtschaft der Welt und produzieren nach China am meisten Treibhausgase. Biden hatte den Kampf gegen die Klimakrise bei seinem Amtsantritt zu einer Priorität erklärt. Sein Land steht allerdings in der Kritik, weil es seit Jahren die Einrichtung eines Finanzmechanismus blockiert, der bereits bestehende Klimaschäden beheben soll. – BR

Kommentar verfassen