Mo. Mai 20th, 2024

Ingolstadt – Die vergangene Nacht verlief aus polizeilicher Sicht im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord ohne herausragende Sicherheitsstörungen.
In der Vergangenheit kam es in der sogenannten Freinacht von 30. April auf den 01. Mai teilweise zu einer Häufung von zum Beispiel Ruhestörungen, Sachbeschädigungen an Gebäuden, Verkehrszeichen, Fahrzeugen und öffentlichen Einrichtungen. Vereinzelt kam es auch zu Körperverletzungen.
Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums in Ingolstadt verzeichnete bis in den frühen Morgen des heutigen Tages rund 168 Einsätze mit Bezug zur Freinacht. Ein örtlicher Schwerpunkt lässt sich hier nicht erkennen. Es wurden unter anderem 27 Ruhestörungen, 12 Sachbeschädigungen sowie fünf Körperverletzungsdelikte in diesem Zusammenhang gemeldet.

Beispielhaft wird ein Fall der PI Landsberg am Lech berichtet, der bereits im Rahmen einer örtlichen Pressemitteilung veröffentlicht wurde:

Graffiti-Schmierer am Inselbad
Landsberg, Lechstraße, 30.04.2024, 23.00 Uhr – In der „Freinacht“ wurde eine Gruppe Jugendlicher auf der Kamera vor dem Inselbad aufgezeichnet, die sich dort offenbar beratschlagte. Die Kamera lieferte Bilder vom Tatgeschehen am Haupteingang.
Ein Täter aus der Gruppe begab sich zur gläsernen Eingangstüre. Der Bursche sprühte mit rostbrauner Farbe zwei „z- ähnliche, spiegelverkehrte „S“ auf die Glastüre. Aus dem Gebäude heraus konnte man die Zeichen eindeutig als SS-Runen erkennen. Ähnliche „z“-Schmierereien in schwarzer Farbe befanden sich auf einem Geräte-Container im Inselbad. Ermittlungen zu den unbekannten Tätern wurden eingeleitet. Zeugen, die Hinweise auf die Graffiti-Schmierer am Inselbad geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Landsberg, Tel. 08191 9320, in Verbindung zu setzen.

Kommentar verfassen