Mo. Jul 15th, 2024

Gießen: Nach den Ausschreitungen rund um das umstrittene Eritrea-Festival sind bislang 125 Strafanzeigen erstattet worden.

Wie die Polizei mitteilte, ging es dabei fast ausschließlich um Landfriedensbruch. 131 Personen kamen in Gewahrsam. Insgesamt wurden 26 Beamte verletzt, sieben davon schwer. Ob es auch bei Besuchern oder Gegnern zu schweren Verletzungen gekommen sei, sei unklar, hieß es seitens der Polizei. Bei dem Festival war es gestern zu Schlägereien und Randalen gekommen, bei denen Steine und Flaschen flogen und Absperrzäune umgerissen wurden. Schon im vergangenen Jahr gab es bei dabei Ausschreitungen. Das Eritreafestival ist innerhalb der eritreischen Gemeinschaft umstritten. Kritiker werfen den Veranstaltern vor, dem autoritären Regime des nordostafrikanischen Landes nahezustehen. – BR

Kommentar verfassen