Do. Mai 26th, 2022

Der neu freigestellte Triebweg oberhalb von Hütting ist jetzt mit Wegemarkierungen versehen

Neuburg – Um dem Hüttinger Schäfer mit seiner Herde ein einfacheres Wechseln von einer Fläche auf die andere zu ermöglichen, hat die Untere Naturschutzbehörde bereits im vergangenen Herbst einen neuen Triebweg oberhalb von Hütting geschaffen. Jetzt wurden entlang des Weges Markierungen in Form von blauen Schafen angebracht. Diese weisen Spaziergängerinnen und Spaziergängern die Richtung.

Die Strecke beginnt an der Burgruine und verläuft am Hang entlang durch den Wald bis zum Rabenfels. Damit ist eine direkte Verbindung zwischen den beiden Flächen hergestellt, die im Rahmen des Sonnleitenprojektes zwei bis dreimal im Jahr durch einen Schäfer beweidet werden. So können die Schafe und Ziegen durch den Wald getrieben werden.
Auf dem größten Teil der Strecke wurde ein bereits bestehender Wanderweg wieder freigestellt, teilweise wurde der Weg neu geschaffen. Auf dem letzten Stück hinunter zur Fläche am Rabenfels ist er daher recht steil und etwas schwieriger zu begehen – für die Schafe stellt das zum Glück kein Problem dar. – Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

 

 

Bildunterschrift 1: Der Wegbeginn von der Ruine aus.
Bildunterschrift 2: Der neu freigestellte Weg ist mit blauen Schafen an den Bäumen markiert.
Fotonachweis: Landkreis Neuburg-Schrobenhausen/Nilges

Kommentar verfassen