Do. Dez 8th, 2022

Günzburg: Die Insolvenz der Autoteile-Firma Borgers betrifft auch mehrere hundert Mitarbeiter in Bayern.
Nach Unternehmens-Angaben geht es um 734 Stellen in den beiden Werken in Bayerisch-Schwaben. Borgers unterhält dort Produktionsstätten in den Orten Ellzee und Krumbach im Landkreis Günzburg. Der Zulieferer mit Stammsitz in Nordrhein-Westfalen hat insgesamt etwa 6000 Mitarbeiter und stellt vor allem Textilprodukte her, zum Beispiel Verkleidungen für den Auto-Innenraum. Gestern hatte Borgers Insolvenz angemeldet – und als Grund schwer berechenbare Energiepreise und hohe Materialkosten angegeben. Zuvor hatte das in Schieflage geratene Unternehmen erfolglos nach Käufern gesucht. Vom Insolvenzverwalter Kebekus heißt es jetzt, der Geschäftsbetrieb solle aufrechterhalten werden. Man wolle Borgers eine Perspektive erarbeiten. – BR

Kommentar verfassen