Mo. Mai 10th, 2021

Nassenfels, Landkreis Eichstätt, Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt

Gestern Nachmittag 15.04.21, brach in einer Halle eines Kfz-Betriebs in Nassenfels ein Feuer aus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 80 000 Euro. Der Werkstattinhaber wurde bei selbst durchgeführten Löschversuchen leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung übernommen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei dürften die im Vorfeld durch den Werkstattbesitzer in der Halle durchgeführten Schweißarbeiten an einem Kundenfahrzeug brandursächlich sein. Der 74-jährige Kfz-Meister gab an, dass er an diesem Nachmittag an einem dort auf der Hebebühne stehenden VW-Bus Schweißarbeiten durchgeführt hatte. Als er gegen 15.15 Uhr zusammen mit einem Mitarbeiter in die Halle zurückkehrte, stand dieser in Brand.

Alle Versuche der beiden Männer, das Feuer zu löschen, brachten keinen Erfolg. Ein Großaufgebot ortsnaher alarmierter Feuerwehrkräfte aus Nassenfels, Egweil, Adelschlag, Bergheim, Meilenhofen-Zell und Neuburg an der Donau konnten schließlich die in Brand stehende Firmenhalle, deren Flammen bereits auf eine weitere Halle übergriffen hatten, löschen. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen