Fr. Okt 7th, 2022

Bremen: Aus Sorge vor einem Gas-Mangel bereitet das Bundesland Bremen für den Winter warme Notunterkünfte vor.
Wie Bürgermeister Bovenschulte im Gespräch mit dem „Spiegel“ sagte, sind im Zuge der Gefahrenabwehr solche Unterkünfte für Bremen und Bremerhaven geplant. Details konnte er noch nicht nennen. Es soll sich aber um Gebäude mit sicherer Energieversorgung handeln – also beispielsweise mit Anschluss an das Fernwärmenetz. Dieses Katastrophenschutz-Szenario soll dann in Kraft treten, wenn Menschen nicht mehr in ihren Wohnungen bleiben können, weil die Gasversorgung längere Zeit unterbrochen ist. – BR

Kommentar verfassen