brennessel Magazin Online - seit 1995
Neue Strompreise ab 01.04.2010
Neuburg, 26.11.2020 - 15:39 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Neue Strompreise ab 01.04.2010

Aufgrund gestiegener Bezugspreise der Vorlieferanten und weiterer Kostensteigerungen im Zusammenhang mit dem Erneuerbaren Energien-Gesetz (EEG) müssen die Neuburger Stadtwerke zum 1. April 2010 den Strompreis erhöhen.

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?
Seit der Liberalisierung des Energiemarktes werden die Strom- und Erdgaspreise durch Angebot und Nachfrage auf dem Weltmarkt, der Leipziger Strompreisbörse und von energiepolitischen Rahmenbedingungen bestimmt.

Der Strompreis auf der Kundenrechnung enthält neben dem
• reinen Energiepreis (ca. 30 % des Endpreises) auch die
• Netzentgelte für den Transport (ebenfalls ca. 30 %) sowie
• staatlich bestimmte Preisbestandteile (ca. 40 %).
Dieser 40%-ige Anteil wird durch Abgaben aus dem erneuerbaren Energiegesetz (überwiegend Photovoltaikstrom), Kraft-Wärme-Koppelungsgesetz (für Stromeinspeisung aus Blockheizkraftwerken), Stromsteuer (wurde im Jahr 2000 zur Unterstützung der Renten eingeführt), Konzessionsabgabe und Mehrwertsteuer verursacht.

Umweltfreundliche Stromgewinnung verursacht höhere Kosten
Zum Jahreswechsel stieg die bundesweit einheitlich festgelegte EEG-Umlage für die Vergütung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien für jede an den Endverbraucher gelieferte Kilowattstunde von rund 1,2 auf über 2 Cent netto an. Dies bedeutet für die Stromversorgungsunternehmen einen Anstieg um 75 % gegenüber 2009. Insgesamt werden heuer in Deutschland mindestens 12,7 Milliarden Euro an Vergütungen an die EEG-Anlagenbetreiber (z.B. einer installierten Photovoltaikanlage) ausbezahlt. Von dieser Fördersumme entfällt 1/3 auf die Stromerzeugung aus Windenergie, ein 1/3 auf Biomasse und knapp 1/3 auf Photovoltaik, die aber nur mit 9 % zur Gesamtstromerzeugung aus erneuerbaren Energien beiträgt.

Anteil erneuerbarer Energie steigt ständig
Die Stromquote aus erneuerbaren Energien betrug 2008 bereits rund 18 %, für 2014 werden über 35 % prognostiziert. Dies trägt wesentlich zum Klimaschutz bei und verschafft Deutschland eine größere Unabhängigkeit von den weltweiten Erdöl-/Erdgaslieferanten. Der steigende Energiebedarf der Weltbevölkerung und die zunehmende Erschöpfung bisheriger Energieressourcen lassen die Energiepreise tendenziell weiter ansteigen, auch wenn konjunkturbedingte Nachfragerückgänge kurzfristig eine andere Entwicklung zeigten.

Die Neuburger Stadtwerke bedauern, dass sie auf Grund der Kostensituation eine Erhöhung des Strompreises zum 1.4.2010 bekannt geben müssen und hoffen, dass die Kunden ihrem örtlichen Stromversorger auch weiterhin die Treue halten. Neben der Grundversorgung bieten die Stadtwerke auch Produkte wie Ottheinrichstrom oder Donaustrom an, die auf individuelle Kundenwünsche zugeschnitten sind.

Bei eventuellen Fragen steht Ihnen die Vertriebsabteilung der Neuburger Stadtwerke unter der Tel.Nr: 08431/5090 gerne zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Neue Strompreise ab 01.04.2010.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung