brennessel Magazin Online - seit 1995
Matrix Reloaded - Overloaded
Neuburg, 26.11.2020 - 16:40 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Matrix Reloaded - Overloaded

Nachfolger von Blockbusterfilmen müssen sich immer an den "Originalen" messen lassen - doch hier sind die Macher weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben

Der erste Teil faszinierte durch diesen ziemlich neuen Ansatz die Welt zu betrachten (nämlich daß alle Menschen nur in einer von Maschinen vorgespielten Welt im Jahr 1999 leben und "in realo" selbigen als Stromlieferanten eingebettet in Cocons dienen), und den enormen Geek-Faktor der besonders die IT-begabte männliche Jugend anspricht. Dazu wurden - der Story freilich dienlich - einige Elememente aus Philosohpie, Theologie und Geschichte entliehen und ein im oberen Mittelfeld spielender Actionfilm mit einem recht interessanten Hintergrund aufgefüllt.

Im Nachfolger - neudeutsch Sequel - wurde es aber offenbar deutlich schwerer für die weitschweifenden Kung-Foo und Martial Arts Prügeleien, die man eigentlich schon aus den Vorschauen kennt, eine einigermaßen glaubhafte und ebenso überraschende Geschichte wie für den ersten Teil zu konstruieren. Da werden Fakten und Geschichten über das "Orakel", einer Alte Frau die den Hauptdarstellern ihren zukünftigen Werdegang andeutet hervorgezaubert, ein Schöpfer der Matrix - "Architekt" genannt- eingebaut, der sich minutenlang mit toll klingendem aber wahnsinnig pseudo-mathematischen und noch viel radebrechenderen philosophischen Ergüssen produziert und schließlich auch noch sinnfreie Charaktäre eingeführt die nur einen Zweck haben - dem Film noch mal 15 Minuten extra Aktion einzubringen. Und das Schlimme ist - je öfter man ersten oder zweiten Teil ansieht, desto mehr dieser Banalitäten und unsinniger Dialoge findet man - einfach traurig.

Wer sich also von Matrix Reloaded einen "würdigen" Nachfolger für den Ersten Teil erhoffte, wird einigermaßen entäuscht, wer einen sich leicht vom Durchschnitt abgesetzten Aktion Film sehen will (die Effekte haben sich ehrlich nicht sehr verbessert) kann einen durschnittlich interessanten Kinoabend erleben, wer aber einen Film möchte, der das Flair von Matrix I aufrechterhält - der sollte sich Matrix Reloaded als Computerspiel kaufen und Zuhause damit spielen. Und sich möglichst beide Filme möglichst nicht zu oft ansehen.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Matrix Reloaded - Overloaded .

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung