brennessel Magazin Online - seit 1995
Überschrift des folgenden Artikels
Neuburg, 05.12.2020 - 10:23 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Überschrift des folgenden Artikels

Eines der modernsten Reha-Zentren in Bayern im Juni eröffnet

Die VdK-Fachklinik für geriatrische Rehabilitation in Ingolstadt hat mit dem Einzug in das neu gebaute Rehazentrum am Klinikum Ingolstadt einen weiteren Meilenstein erreicht. Hell und freundlich präsentiert sich die Klinik den Patienten, Angehörigen und Besuchern. Die meisten Patientenzimmer haben sogar eine eigene Terrasse mit Zugang zum Patientengarten.

Doch nicht nur räumlich bestehen beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Rehabilitation des älteren Menschen. Das Team aus Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten arbeitet bereits seit Mitte 2004 zusammen – bisher im Hauptgebäude des Klinikums.

Chefarzt Dr. N.-R. Siegel: „Das neue Rehazentrum direkt neben dem Klinikum Ingolstadt bietet unseren Patienten einen klaren räumlichen Übergang von der Akut-Versorgung des Klinikums in die Phase der Rehabilitation – ohne dass die Sicherheit einer hochqualifizierten Akut-Medizin verloren geht. Mit dem Beginn der Geriatrischen Rehabilitation liegt nun der Schwerpunkt der Behandlung in der Rückgewinnung einer möglichst selbständigen Lebensführung, idealer weise in den eigenen vier Wänden. Unser Personal ist speziell für die Bedürfnisse der älteren, mehrfach erkrankten Patienten ausgebildet und wir sind stolz auf seine Leistungsfähigkeit.“

Die Mehrkosten einer Geriatrischen Rehabilitation gegenüber anderen stationären Rehabilitationsformen spiegeln sich in einer weitaus besseren Personalausstattung an Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten wieder. Das entsprechend aufwendige medizinisch-therapeutische Konzept ist in den drei VdK-Fachkliniken für Geriatrische Rehabilitation in Ingolstadt, Kipfenberg und Neuburg identisch.

Patienten und Angehörige wünschen sich eine Geriatrische Rehabilitation nicht nur im Anschluss an den Aufenthalt im Akut-Krankenhaus sondern auch vorbeugend, um Pflegebedürftigkeit zu lindern oder zu verhindern. Hierfür kann der Hausarzt eine Verordnung von medizinischer Rehabilitation ausstellen, welche bei der Krankenkasse zur Genehmigung einzureichen ist. Bis auf die gesetzlichen Zuzahlungen ist dann die Geriatrische Rehabilitation für den Patienten kostenfrei.

Selbstverständlich können auch Selbstzahler die Leistungen der VdK-Fachkliniken in Anspruch nehmen. Für eine Rehabilitation mit einer lieben Begleitperson steht mit REHA plusein besonders attraktives Angebot zur Verfügung. „Lichtblicke erfahren, Aktivierung erleben, Veränderung spüren“ sind die Stichworte für den Patienten – einfach sich etwas Gutes tun. „Kraft schöpfen, einmal die Hände in den Schoß legen, die freie Zeit genießen“ bedeutet für die Begleitperson „Urlaub von der Pflege“.

Kontaktadresse: Geriatriezentrum Neuburg GmbH, Geschäftsführung, Bahnhofstr. B 107, 86633 Neuburg, Tel.: 08431 / 580 – 0 oder – 202. www.geriatriezentrum.de

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Überschrift des folgenden Artikels .

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung