So. Dez 5th, 2021

Glasgow: Mit der Rede von Großbritanniens Premier Johnson haben am Nachmittag die Beratungen der Staats- und Regierungschefs beim Klimagipfel in Schottland begonnen.
Der britische Premierminister sagte zum Auftakt, es sei kurz vor zwölf und damit dringend Zeit zu handeln. Eine Erhöhung des Klimas um zwei Grad würde die Weltbevölkerung in den Hunger treiben. Die Menschheit habe beim Klima lange auf Zeit gespielt, dies müsse jetzt enden. Großbritannien wolle die Finanzmittel für ärmere Länder, die oft unter den schlimmsten Umweltauswirkungen des Klimawandels litten, bis 2025 um eine Milliarde Pfund erhöhen. Insgesamt ringen in Glasgow Vertreter von 197 Staaten um einen Weg, den Ausstoß von Treibhausgasen noch in diesem Jahrzehnt zu mindern. Hauptverursacher ist China, dessen Präsident Xi weder persönlich noch per Video zu den Gipfelteilnehmern sprechen will. – BR

Kommentar verfassen