Do. Mrz 4th, 2021

Berlin: Bund und Länder haben sich im Kampf gegen Corona auf weitergehende Ausgangssperren in Hotspots verständigt. Wie das ARD-Hauptstadtstudio erfuhr, haben das Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten bei ihrer Schaltkonferenz am Nachmittag beschlossen.
In Landkreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200 dürfen demnach die Bürger ihre Region ohne triftigen Grund nicht mehr verlassen. Die Bewegungsfreiheit soll auf 15 Kilometer rund um den Wohnort eingeschränkt werden, wie es weiter hieß. Tagesausflüge sind demnach ausdrücklich kein trifftiger Grund. In Bayern liegt derzeit ungefähr jede vierte Region über der 200er-Schwelle. Als ziemlich sicher gilt darüber hinaus, dass Merkel und die Länderchefs den Lockdown wegen der weiterhin hohen Corona-Zahlen über Sonntag hinaus verlängern werden – vermutlich bis Ende Januar. Unklar ist aber, wie es mit Schulen und Kitas weitergehen soll. – Rundschau Newsletter

Kommentar verfassen