So. Jun 23rd, 2024

Karlsruhe: Der Generalbundesanwalt hat offenbar einen Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes sowie einen mutmaßlichen Komplizen angeklagt.

Das geht aus Informationen von WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung“ hervor. Der Vorwurf gegen die beiden lautet auf Landesverrat in einem besonders schweren Fall. Sie sollen dem russischen Geheimdienst deutsche Staatsgeheimnisse verkauft haben. Bei einer Verurteilung droht ihnen eine lebenslange Freiheitsstrafe. Der Generalbundesanwalt, das Berliner Kammergericht und die Anwälte der beiden Beschuldigten wollten sich auf Anfrage nicht äußern. Ob die Anklage zugelassen wird, darüber muss das Gericht nun entscheiden. – BR

Kommentar verfassen