Fr. Mrz 1st, 2024

Frankfurt am Main: Der Rückgang der Inflation im Euroraum ist nach Ansicht von Bundesbankpräsident Nagel ermutigend.
In Deutschland ist die Teuerung im November auf 2,3 Prozent gesunken, im Euroraum auf 2,4 Prozent. Allerdings könne die Geldpolitik noch nicht mit dem Erreichten zufrieden sein, so Nagel. Er geht davon aus, dass die Raten im Gebiet der Europäischen Gemeinschaftswährung dieses und auch kommendes Jahr weiter klar über zwei Prozent bleiben. Noch vor rund einem Jahr lagen die Höchststände bei 10,6 Prozent im Euroraum und bei 11,6 Prozent in Deutschland. Damals gerieten Privathaushalte und Unternehmen wegen der Energiekrise in Bedrängnis. Bezüglich einer Senkung der Leitzinsen erklärte Nagel, es deutlich zu früh, darüber überhaupt nachzudenken. – BR

Kommentar verfassen