Mo. Mai 20th, 2024
DNA

Berlin: Angesichts der Pläne des Pharmaunternehmens BioNTech, in Großbritannien ein Entwicklungszentrum aufzubauen, sorgt sich Bundesbildungsministerin Stark-Watzinger um den Forschungsstandort Deutschland.
BioNTech wandere zwar nicht komplett ab, doch die Pläne sollten zu denken geben, sagte die FDP-Politikerin der „Augsburger Allgemeinen“. Trotz der Zeitenwende müsse Deutschland konsequent an der Wettbewerbsfähigkeit arbeiten, Bürokratie abbauen und technologieoffen bleiben. Eine Willkommenskultur für Innovationen werde mehr denn je gebraucht. Das Mainzer Pharmaunternehmen BioNTech hatte Anfang Januar bekanntgegeben, in Großbritannien ein Forschungs- und Entwicklungszentrum zur Krebstherapie aufbauen zu wollen. Stark-Watzinger betonte, dass in Deutschland weiter das Helmholtz-Institut mit BioNTech-Gründer Ugur Sahin an einer Immuntherapie gegen Krebs forsche. – BR

Kommentar verfassen