Fr. Okt 7th, 2022

Berlin: Bundesjustizminister Buschmann hat das vorgeschlagene Corona-Schutzkonzept für Herbst und Winter verteidigt.
In der „Bild am Sonntag“ sagte der FDP-Politiker, am liebsten wäre ihm, es wären überhaupt keine Maßnahmen mehr nötig. Aber viele Wissenschaftler gingen von einer hohen Belastungssituation für das Gesundheitssystem aus – daraus dürfe keine Überlastung werden, so Buschmann weiter. Daher werde man mit dem mildesten Mittel arbeiten, und das sei die Maske. Buschmann und Gesundheitsminister Lauterbach von der SPD hatten das Konzept am Mittwoch vorgestellt. Es sieht eine bundesweite Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flieger sowie zusätzlich eine Masken- und Testpflicht in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen vor. – BR

Kommentar verfassen