Fr. Jul 1st, 2022

Bonn: Der Chef der Bundesnetzagentur, Müller, hat die Bürger zum Energiesparen aufgerufen.
Im ZDF sagte Müller, es sei immens wichtig, jetzt so wenig Gas wie möglich zu verbrauchen, um einen Mangel im Herbst und Winter zu verhindern. Wörtlich ergänzte er: „Jedes Unternehmen, jeder Betriebsrat, jeder private Haushalt kann in den nächsten Wochen dazu beitragen, dass es gar nicht so weit kommt.“ Die Bundesregierung hatte gestern Stufe zwei von drei des Gasnotfallplans aktiviert. Bei Stufe drei könnte die Energiezuteilung an Firmen rationiert werden. Der Grünen-Politiker und ehemalige Verdi-Chef Bsirske sprach sich zum Schutz der Bürger für einen allgemeinen Gaspreisdeckel aus. Wirtschaftsminister Habeck, ebenfalls Grüne, lehnte das in den ARD-Tagesthemen ab. Damit sende man ein falsches Signal und bekomme den Verbrauch nicht herunter, sagte Habeck. Sinnvoller sei es, die Menschen, die es nötig hätten, zielgenau zu unterstützen. – BR

Kommentar verfassen