Mi. Mai 25th, 2022

Berlin: Die Bundesregierung hat bestätigt, dass es in den vergangenen Tagen eine Serie von Cyberattacken auf deutsche Behörden und Ministerien gegeben hat.
Betroffen war auch die SPD-Webseite von Kanzler Scholz. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, die Angriffe seien erfolgreich abgewehrt worden und hätten wohl keine bleibenden Schäden verursacht, auch seien keine Daten abgeflossen. Es soll sich um sogenannte DDoS-Attacken gehandelt haben; dabei versuchen Hacker, die Server mit Anfragen zu überfluten und so lahmzulegen. Die russische Hackergruppe „Killnet“ hatte sich zu den jüngsten Angriffen bekannt. Laut dem Ministerium haben sich seit Beginn des Russland-Ukraine-Kriegs Cyberattacken aber nicht deutlich gehäuft. – BR

Kommentar verfassen