Do. Dez 2nd, 2021

Berlin: Die Bundesregierung hat acht deutsche Frauen aus Syrien zurückgeholt, die sich dort vor einigen Jahren der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen haben sollen.
Sie landeten mit ihren 23 Kindern kurz vor Mitternacht auf dem Frankfurter Flughafen. Die Frauen hatten zuletzt mit ihren Kindern in einem Gefangenenlager im Nordosten Syriens gelebt, der unter kurdischer Verwaltung steht. Nach Angaben von Außenminister Maas müssen sich die meisten von ihnen vor der Strafjustiz verantworten. In der Maschine waren auch drei Frauen mit 14 Kindern, die von der dänischen Regierung zurückgeholt wurden. Logistisch unterstützt wurde die Aktion von den USA. – BR

Kommentar verfassen