So. Feb 5th, 2023

Berlin: Ausländer sollen unter bestimmten Bedingungen nach Deutschland einwandern dürfen, auch wenn sie noch keinen Arbeitsplatz vorweisen können. Das sieht ein Eckpunktepapier vor, das die Bundesregierung morgen beschließen will.
Ziel ist es, den Fachkräftemangel zu lindern. Vorgesehen ist ein Punktesystem, über das Einwanderer eine sogenannte Chancenkarte erwerben können. Punkte soll es unter anderem für die Qualifikation der Bewerber geben, ihre Sprachkenntnisse, die Berufserfahrung, den Deutschlandbezug und das Alter. – Umstritten in der Koalition sind dagegen weiter die Pläne von Innenministerin Faeser für eine schnellere Einbürgerung. FDP-Fraktionsvize Kuhle sagte, zunächst müsse man sich darauf einigen, wer ins Land kommen solle. Erst danach könne man über einen leichteren Zugang zur Staatsbürgerschaft reden. Für die geplante Reform hat sich die Vorsitzende der Wirtschaftsweisen, Schnitzer, ausgesprochen, ebenso der Bundesverband mittelständische Wirtschaft. – BR

Ein Gedanke zu „Bundesregierung will Einwanderung mit Punktesystem regeln“
  1. Ich finde das canadische System richtig .Außerdem sollte man nachweisen können das man ein Jahr finanziell abgesichert ist.Was ganz wichtig ist, wer in Deutschland straffällig wird und mit einer Strafe belegt wird muss umgehend nach Hause geschickt werden.Wer sich nicht anpassen will und unseren Staat nicht akzeptiert
    hat keine Hilfe verdient und darf gerne wieder dahin gehen wo er hergekommen ist.

Kommentar verfassen