Fr. Mai 27th, 2022

Berlin: Kunden von Strom- und Gasanbietern sollen vor kurzfristigen Kündigungen geschützt werden.
Dazu plant die Bundesregierung eine entsprechende Gesetzesreform. Das hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Krischer, von den Grünen angekündigt. Vorgesehen sei unter anderem, dass die Versorger die Kündigung von Verträgen mehrere Monate vorher bekannt machen müssen. Außerdem seien einheitliche Tarife in der Grundversorgung geplant. Neukunden sollen also nicht zwei- oder dreimal so viel zahlen müsssen wie Bestandskunden. – BR

Kommentar verfassen