Di. Mai 17th, 2022

Berlin: Das Bundeskabinett befasst sich heute mit dem Bundeswehreinsatz im westafrikanischen Mali.
Nach Presseberichten soll die Obergrenze für die Zahl deutscher Blauhelme am UN-Einsatz MINUSMA von 1100 auf 1400 erhöht werden. Auch der Bundestag wird darüber heute beraten. Die Regierung will an dem Blauhelm-Einsatz zum Schutz der Bevölkerung vor Angriffen festhalten. Die EU-Ausbildungsmission, an dem die Bundeswehr ebenfalls beteiligt ist, soll hingegen in Mali eingestellt und nach Niger verlagert werden. Die militärische Ausbildung der malischen Armee war nach Berichten über ein Massaker an etwa 300 Menschen vor sechs Wochen in Zentralmali gestoppt worden. An den Gräueltaten sollen malische Soldaten beteiligt gewesen sein. – BR

Kommentar verfassen