Di. Mai 21st, 2024

Berlin: Der Bundestag hat die Aufhebung der Immunität des AfD-Abgeordneten Bystron genehmigt, um Ermittlungen gegen den 51-Jährigen zu ermöglichen.
Die Generalstaatsanwaltschaft München lässt neben Bystrons Büros in Berlin auch Objekte in Bayern und auf Mallorca durchsuchen. Es geht um den Anfangsverdacht der Bestechlichkeit von Mandatsträgern und Geldwäsche. Bystron steht seit längerem wegen möglicher Verbindungen zu pro-russischen Netzwerken in den Schlagzeilen, bei denen auch Geld geflossen sein soll. Die Fraktionsvorsitzenden der AfD im Bundestag, Weidel und Chrupalla, sprachen von einem schwerwiegenden Vorgang. Bislang seien für die Vorwürfe gegen Bystron keine Belege vorgelegt worden. Die AfD-Fraktion hoffe daher auf einen raschen Abschluss der Ermittlungen, damit nicht der Verdacht der Einflussnahme auf den Europawahlkampf entstehe. – BR

Kommentar verfassen