Mo. Sep 20th, 2021

Kabul: Die Bundeswehr hat weitere Menschen aus der afghanischen Hauptstadt ausgeflogen. Am späten Abend brachte eine Transportmaschine 180 Personen in die usbekische Hauptstadt Taschkent.
Eine weiteres Flugzeug steht in Kabul bereit. Bisher hat die Bundeswehr nach eigenen Angaben mehr als 1460 Menschen ausgeflogen. Die USA haben weitere Konsularbeamte in die afghanische Hauptstadt geschickt, die sich um einen sicheren Zugang zum Flughafen bemühen sollen. Die Nato-Außenminister beraten heute auf einer Krisensitzung über eine engere Koordination ihrer Evakuierungsaktionen. Flüchtlinge in den Nachbarländern Afghanistans will die Bundesregierung mit 100 Millionen Euro Soforthilfe unterstützen. Das Geld soll laut Auswärtigem Amt an internationale Hilfsorganisationen fließen.

Offenbar deutlich mehr deutsche Staatsbürger in Afghanistan als erwartet

Kabul: In Afghanistan befinden sich womöglich deutlich mehr deutsche Staatsbürger als zunächst erwartet. Unter den inzwischen mehr als 1.600 Menschen, die die Bundeswehr seit Montag in Sicherheit gebracht hat, sind neben afghanischen Ortskräften und anderen Hilfsbedürftigen mehr als 250 Deutsche. Auf der Krisenliste des Auswärtigen Amts waren anfangs nur knapp 100 gestanden. Inzwischen haben sich hunderte nachgemeldet. – BR

Kommentar verfassen