So. Jul 21st, 2024

Berlin: Die Bundeswehr gibt ihren letzten Stützpunkt in Westafrika auf: Das Verteidigungsministerium hat die Obleute des Bundestags heute über diese Entscheidung informiert.

Zum 31. August soll der Luftwaffenstützpunkt in Niamey im Niger geschlossen werden. Die Soldaten kehren nach Deutschland zurück. Niger galt – ebenso wie die Nachbarländer Mali und Burkina Faso – lange als Partner des Westens in dieser Region. Nach einem Militärputsch vor knapp einem Jahr bemühte sich die Bundesregierung um Zusammenarbeit mit der neuen Führung. Sie konnte aber nicht die gewünschten Sicherheitsgarantien für die deutschen Soldaten erreichen. In der Region breiten sich seit Jahren islamistische Terrorgruppen aus. Auch in Mali und Burkina Faso hat es Regierungswechsel durch Putschisten gegeben. – BR

Kommentar verfassen