Do. Dez 8th, 2022

Berlin: Die Bundesregierung will den Einsatz deutscher Soldaten in Mali mittelfristig beenden.
Wie Regierungssprecher Hebestreit nach Beratungen der Bundesregierung mitteilte, soll die deutsche Beteiligung an der UN-Blauhelmmission Minusma im kommenden Mai letztmalig um ein Jahr verlängert werden. Damit soll der Einsatz spätestens im Mai 2024 beendet werden. Ziel sei ein strukturiertes Auslaufen, so Hebestreit. Derzeit sind in dem westafrikanischen Land rund 1000 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Sie sollen im Rahmen der UN-Mission für Stabilität sorgen – das ist aber seit langem umstritten. Grund dafür ist unter anderem die wiederholte Weigerung der malischen Regierung, der Bundeswehr Überflugrechte zu erteilen. Zudem sorgt eine zunehmende Zusammenarbeit Malis mit Russland für Irritationen in Berlin. – BR

Kommentar verfassen