Mi. Aug 4th, 2021

Berlin: Nach den Vorfällen um Bundeswehr-Soldaten in Litauen wird der aus 30 Soldaten bestehende Zug abgelöst und umgehend zurück nach Deutschland gebracht.
Die Entgleisungen beschädigen das Ansehen der Bundeswehr und Deutschlands, schrieb Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer auf Twitter. Das werde mit aller Härte bestraft. Bei den Hauptbeschuldigten werde eine fristlose Entlassung nach dem Soldatengesetz geprüft, teilte das Ministerium mit. Im Raum stünden Straftaten wie sexuelle Nötigung, Beleidigung mit rassistischem oder antisemitischem Inhalt sowie extremistische Verhaltensweisen. Dies soll alles bei einer Party Ende April passiert sein. Außerdem wird jetzt ermittelt, weil hunderte Schuss Handwaffenmunition fehlen. – BR

Kommentar verfassen