Mi. Okt 20th, 2021

Köln: Im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal von Bergisch Gladbach hat es eine bundesweite Großrazzia gegeben. Wie die Staatsanwaltschaft Köln mitteilte, durchsuchte die Polizei Wohnungen von 65 Verdächtigen.
Sie stehen unter Verdacht, Kinderpornos besessen und verbreitet zu haben. Wie die Deutsche Presseagentur erfuhr, lag ein Schwerpunkt der Razzia in Bayern. Details wollen die Ermittler um 14 Uhr bei einer Pressekonferenz bekanntgeben. Der Komplex Bergisch Gladbach ist eine von drei großen Missbrauchsserien, denen die Ermittler allein in Nordrhein-Westfalen zuletzt auf die Spur kamen. Im Haus eines Mannes aus Bergisch Gladbach fand die Polizei vor anderthalb Jahren riesige Mengen Kinderpornos. Über sein kriminelles Netzwerk stießen die Ermittler auf Hunderte weitere Verdächtige. – BR

Kommentar verfassen