Mo. Jun 21st, 2021

Berlin: Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Bätzing, hat mit Bedauern und Respekt auf das Rücktrittsangebot seines Amtsvorgängers Reinhard Marx reagiert.
Dieser wolle mit seinem Schritt ein Zeichen setzen und Verantwortung persönlich übernehmen, die die Kirche im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch zu tragen hat. Marx hat laut Bätzing Wegweisendes für die Kirche in Deutschland und weltweit geleistet. Er werde weiterhin gebraucht, deswegen bedauere er den Schritt. Auf die pointierte Formulierung von Marx, wonach die Kirche an einem toten Punkt angekommen sei, ging Bätzing nicht ein. Von Seiten des Papstes gibt es noch keine Entscheidung, wie er mit dem Rücktrittsgesuch umgehen wird. Bis auf weiteres soll Marx seine bischöflichen Pflichten weiter ausüben. – BR

Kommentar verfassen