Fr. Apr 19th, 2024

Beirut: Der Chef der libanesischen Hisbollah-Miliz, Nasrallah, hat mit einer weiteren Eskalation im Krieg zwischen Israel und der Hamas gedroht. In einer mit Spannung erwarteten Rede sagte er wörtlich: „Alle Optionen sind auf dem Tisch.“
Eine Eskalation sei eine – so wörtlich – realistische Möglichkeit, alles hänge davon ab, wie der Krieg im Gazastreifen weiter verlaufe. Schwere Vorwürfe richtete der Hisbollah-Chef in Richtung USA: Amerika sei für die gegenwärtige Lage im Gazastreifen verantwortlich und werde den Preis zahlen. Unterdessen hat US-Außenminister Blinken bei einem Besuch in Tel Aviv noch einmal für eine Feuerpause geworben. Nach seinen Worten soll sie dazu dienen, Zivilisten im Gazastreifen mit Hilfe zu versorgen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich in Sicherheit zu bringen. Das lehnt Israels Ministerpräsident Netanjahu vehement ab. Er sagte, eine Waffenruhe werde es nicht geben, so lange die Hamas die im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln nicht freilasse. – BR

Kommentar verfassen