Mi. Mai 18th, 2022

Berlin: Der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gaß, hat mit Blick auf die Omikron-Welle Entwarnung für die deutschen Krankenhäuser gegeben.
Der Bild-Zeitung sagte er, in den kommenden Wochen rechne er nicht mehr mit einer Überlastung des Gesundheitswesens. Die aktuellen Corona-Maßnahmen hätten deutlich dazu beigetragen, dass die Welle weniger hoch war als befürchtet, so Gaß. Sie sollten bis zum Höhepunkt der Omikron-Welle gelten, den die Bundesregierung in ein bis zwei Wochen erwartet. Danach könne die Politik ohne Zweifel schrittweise Lockerungen für die kommenden Wochen ins Auge fassen. In Bayern werden bereits ab heute einige Corona-Maßnahmen heruntergefahren. So wird die bislang vorgezogene Sperrstunde in der Gastronomie aufgehoben. Außerdem gilt bei körpernahen Dienstleistungen wieder 3G. Und bei Sport- und Kulturveranstaltungen darf mehr Publikum zugelassen werden. – BR

Kommentar verfassen