Mi. Jun 12th, 2024

Berlin: Die Chefin der „Wirtschaftsweisen“, Schnitzer, fordert die Politik zu einer umfassenden Rentenreform auf. Sie sagte, ein parteiübergreifender Konsens wäre das Gebot der Stunde.
Nach ihren Worten kann es sich Deutschland nicht leisten, einfach die Renten so weiter steigen zu lassen wie bisher. Schnitzer sprach sich konkret dafür aus, das Niveau beim Renteneinstieg nicht abzusenken, sondern stattdessen die Zuwächse zu begrenzen. Die meisten Länder orientierten sich an der Inflationsentwicklung statt wie hierzulande an der Lohnentwicklung. Mit Blick auf private Vorsorge forderte sie staatliche Zuschüsse, um es auch für Geringverdiener zu ermöglichen, für die Altersvorsorge zu sparen. Die abschlagsfreie Rente, so Schnitzer, müsse zielgenauer definiert werden und solle vor allem Geringverdienern vorbehalten werden. – BR

Kommentar verfassen