Fr. Okt 7th, 2022

Santiago de Chile: Die Chilenen haben den Entwurf für eine neue Verfassung in einem Referendum mit klarer Mehrheit abgelehnt.
62 Prozent sprachen sich gegen das neue Grundgesetz aus, wie die Wahlbehörde nach Auszählung von fast 90 Prozent der Stimmen am Abend Ortszeit mitteilte. Für die Magna Charta, die das südamerikanische Land grundlegend verändert hätte, stimmten demnach 38 Prozent. Jüngste Umfragen hatten bereits darauf hingedeutet, dass der fortschrittliche Entwurf abgelehnt werden könnte. Die Deutlichkeit überraschte politische Beobachter aber doch. Eine Verfassungsgebende Versammlung hatte den Entwurf ein Jahr lang ausarbeitet. Er sollte das Grundgesetz ablösen, das noch aus Zeiten des Diktators Pinochet stammte. – BR

Kommentar verfassen