Mo. Mai 10th, 2021

Peking: China hat den Oscar-Erfolg von Regisseurin Chloe Zhao weitgehend ignoriert. Große Staatsmedien wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichteten überhaupt nicht über den Preis, den die in Peking geborene Filmemacherin für „Nomadland“ gewonnen hatte.
In sozialen Netzwerken in China wurden Beiträge zum Thema teilweise gelöscht. Anfang März war Zhao in ihrem Heimatland noch für ihre Auszeichnung bei den Golden Globes gefeiert worden. Dann tauchte aber ein älteres Interview auf, in dem sie die Volksrepublik als „Ort der Lügen“ kritisiert hatte. Der Film „Nomadland“ räumte insgesamt drei Oscars ab: Neben Regisseurin Zhao wurde Frances McDromand als beste Hauptdarstellerin geehrt, zudem wurde das Roadmovie zum „besten Film“ gekürt. – BR

Kommentar verfassen