So. Okt 24th, 2021

Peking: Der größte Corona-Ausbruch seit Monaten hat die chinesischen Behörden alarmiert. In der Provinz Hebei vor den Toren Pekings sei die Zahl der Infektionen auf mehr als 230 gestiegen, hieß es. Die örtliche Gesundheitskommission meldete 90 Patienten in Krankenhäusern.
Die Behörden ließen die Provinzhauptstadt Shijiazhuang abriegeln. Die elf Millionen Einwohner dürfen die Metropole nicht mehr verlassen. Die Hauptstadt Peking und Nachbarprovinzen ergriffen Schutzmaßnahmen. Zuletzt galt das Virus in China unter Kontrolle. Der neue Ausbruch weckt auch Sorgen angesichts der erwarteten Reisewelle zum chinesischen Neujahrsfest am 12. Februar. Behörden rieten Wanderarbeitern bereits davon ab, nach Hause zu reisen. – Rundschau newsletter

Kommentar verfassen