Fr. Jul 19th, 2024

Peking: China hat mit scharfer Kritik auf Beschlüsse des G7-Gipfels in Hiroshima reagiert.

Ein Sprecher des Außenamtes warf den G7-Staaten verunglimpfende Angriffe und Einmischung in innere Angelegenheiten vor. Die G7 singe das Lied einer friedlichen Welt, unterdrücke aber die Entwicklung anderer Länder, beeinträchtige den Frieden und die regionale Stabilität. China reagiert damit auf die härtere Gangart, die die G7-Staaten gegenüber China einschlagen wollen, um die Abhängigkeit von Peking zu verringern. Auch wiesen die G7 in einer Erklärung die Machtansprüche Chinas im Ost- und Südchinesischen Meer zurück und warnten vor militärischen Schritten gegen das demokratische Taiwan. Kritik kam auch aus Moskau. Die Beschlüsse zur Beendigung des Ukraine-Konflikts hätten zum Ziel, Russland als geopolitischen Mitbewerber auszuschalten, erklärte Außenminister Lawrow. Am frühen Morgen fand ein gemeinsames Gedenken von Japan und Südkorea an die Opfer des US-Atombombenabwurfs statt. Es war das erste Mal, dass ein japanischer Regierungschef gemeinsam mit dem Präsidenten Südkoreas daran teilnahm. – BR

Kommentar verfassen