Sa. Mai 21st, 2022

Brüssel: Extremwetterereignisse wie Waldbrände, lange Trockenheit und Überschwemmungen können laut dem Klimadienst des EU-Beobachtungsprogramms Copernicus künftig häufiger auftreten.
Das geht aus dem heute veröffentlichten Klimabericht für das vergangene Jahr hervor. So verzeichnete Europa 2021 den heißesten bis dahin gemessenen Sommer mit einer ungewöhnlich warmen Ostsee und Rekordtemperaturen von fast 49 Grad in Sizilien. Die Behörde stützt sich bei ihrer Arbeit auf Satelitendaten, auf Beiträge von Klimaforschern und auf nationale Wetterdienste. – BR

Kommentar verfassen