Fr. Mai 20th, 2022

Berlin: Die Corona-Krise hat die deutsche Wirtschaft in den letzten beiden Jahren 330 Milliarden Euro gekostet.
Das geht aus Berechnungen des Ifo-Instituts hervor. Die Summe entspricht demnach etwa zehn Prozent der Wirtschaftsleistung von 2019. Ifo-Konjunkturchef Wollmershäuser spricht von der schwersten Weltwirtschaftskrise seit der Großen Depression in den 30er Jahren. Hinzu kämen künftige Wertschöpfungsverluste – etwa durch Ausfälle in der Bildung. Die deutsche Wirtschaftsleistung brach 2020 wegen der Lockdowns um 4,6 Prozent ein und konnte 2021 auf dem niedrigeren Niveau um 2,8 Prozent zulegen. – BR

Kommentar verfassen