So. Sep 19th, 2021

München: Die neuartigen Corona-Mutationen sind in Oberbayern, Niederbayern und Oberfranken nachgewiesen worden. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, sind bislang acht Fälle der britischen Variante in München, Erding, Bayreuth, Passau sowie in den Landkreisen Landsberg am Lech und Dingolfing bekannt.
Bei einer Probe im Landkreis Rosenheim sei hingegen die Mutation aus Südafrika festgestellt worden. Die Landratsämter in Ansbach und Neu-Ulm bestätigten außerdem Fälle des Virus aus Dänemark, das in Nerzen mutiert sein soll. Das Gesundheitsministerium konnte das bislang nicht bestätigen. Das Landesamt für Gesundheit werde nun Proben von den Behörden vor Ort anfordern. – BR

Kommentar verfassen