Do. Dez 8th, 2022

Geldzuwendung durch Kriminalpolizei Ingolstadt übergeben

Ingolstadt – Am Dienstag, den 08.11.2022, durfte die Kriminalpolizei Ingolstadt einen couragierten Taxifahrer aus der Region mit einer Geldzuwendung in Höhe von 200 Euro belohnen. Durch seine beherzte Hinweismitteilung konnte eine Täterin eines Enkeltrickbetrugs festgenommen werden.
Am 24.03.2022 wurden im Dienstbereich der KPI Ingolstadt mehrere Betrugsversuche durch Schockanrufe bekannt. Im Bereich Pfaffenhofen a. d. Ilm sowie Ingolstadt erreichten die Betrüger von zwei Geschädigten im Alter von 71 und 59 Jahren sogar die Übergabe von 30 000 sowie 35 000 Euro an eine Abholerin.

Der nun belohnte Taxifahrer wurde am gleichen Tag über seine Disponentin für eine Taxifahrt zum Hauptbahnhof Nürnberg beauftragt. Nachdem ihm das Verhalten des Fahrgasts seltsam vorkam und er mit dem Phänomen des Schockanrufs gut vertraut war, veranlasste er über seine Disponentin in geschickter Weise die Verständigung der Polizei. Durch dieses besonnene Vorgehen und die unauffällige Weiterfahrt konnte das Taxi durch eine Polizeistreife angehalten und kontrolliert werden. Die Dame wurde im Rahmen der Kontrolle als tatverdächtige Abholerin festgenommen. Durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht München wurde am Folgetag Haftbefehl erlassen.

Erfreulicherweise konnte bei der Täterin das durch den Betrug erbeutete Bargeld in voller Summe aufgefunden und zwischenzeitlich an die beiden Geschädigten wieder ausgehändigt werden. Nun wurde die Angeklagte erstinstanzlich vom Amtsgericht München zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die Geldzuwendung wurde dem Taxifahrer durch die stellvertretende Dienststellenleiterin der Kriminalpolizei Ingolstadt, Kriminaloberrätin Göbel, sowie den Leiter des Kommissariats für Vermögens- u. Wirtschaftskriminalität, Ersten Kriminalhauptkommissar Golder, bei der Kriminalpolizei Ingolstadt überreicht. Im Rahmen des Gesprächs wurde ihm nochmals ausdrücklich Dank erwiesen. Der aufmerksame Taxifahrer, der namentlich nicht genannt werden möchte, kündigte an, das erhaltene Geld für einen wohltätigen Zweck spenden zu wollen. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen