Di. Apr 13th, 2021

München: Die CSU hat erleichtert auf den Fraktions-Austritt des langjährigen Landtagsabgeordneten Sauter reagiert. Der frühere Justizminister, gegen den die Generalstaatsanwaltschaft wegen Korruptionsverdachts ermittelt, war einem Ausschluss zuvorgekommen und kündigte die Fraktionsmitgliedschaft.
Sein Landtagsmandat behält er aber. Fraktionschef Kreuzer begrüßte den Schritt. So werde weiterer Schaden von der CSU-Fraktion und der Partei abgewendet. Der schwäbische CSU-Chef Ferber sagte, jetzt könne die ganze Kraft darauf konzentriert werden, in der Sache Aufklärung zu betreiben. Sauter soll als Vertragsanwalt für ein Geschäft mit Corona-Schutzmasken eine Provision von mehr als einer Million Euro erhalten haben. – BR

Kommentar verfassen