Di. Sep 21st, 2021

München: Nach der Einleitung von Ermittlungen gegen den früheren bayerischen Justizminister Sauter in der so genannten Masken-Affäre fordert die CSU-Spitze Konsequenzen. Parteichef Söder sagte, es sei an der Zeit, reinen Tisch zu machen, um einen weiteren Vertrauensverlust zu vermeiden.
Fraktionschef Kreuzer legte Sauter nahe, sein Landtagsmandat ruhen zu lassen. Generalsekretär Blume forderte ihn außerdem auf, alle Parteiämter niederzulegen. Sauter ist Präsidiumsmitglied, Leiter der Finanzkommission, Vize-Vorsitzender des Bezirksverbands Schwaben und Chef des Kreisverbands Günzburg. Die CSU kritisiert vor allem, dass Sauter keine Angaben dazu macht, wieviel Geld er für ein Masken-Geschäft bekommen hat. Als Anwalt hatte er im vergangenen Jahr den Vertrag zwischen dem bayerischen Gesundheitsministerium und einem Masken-Hersteller unter Vermittlung des Bundestagsabgeordneten Nüßlein ausgearbeitet. – BR

Kommentar verfassen