Mi. Aug 4th, 2021

Mit über 200 Mitgliedern und vielen Freunden des Motorsports gehört der Motorclub mit zu den stärksten Vereinen im Landkreis Neuburg. Die jährliche Abschlussfeier im Sportpark „Rödenhof“, bietet für alle die Möglichkeit auf das ereignisreiche Jahr 2008 zurückzublicken.

Hier werden neben Ehrungen und Auszeichnungen, vor allem die einzelnen Abteilungen mit ihren aktiven Sportlern im Mittelpunkt stehen, die nicht nur in Bayern, sondern in ganz Deutschland und sogar im Ausland unterwegs waren, und mit ihren Erfolgen auf den Motorclub Neuburg aufmerksam machten. Beim 50-jährigen Vereinsjubiläum 2007 konnte der bekannte Rally-Fahrer Walter Röhrl als Ehrenmitglied des MC begrüßt werden.

Die Liste der vom MC Neuburg ausgerichteten Veranstaltungen und Event-Beteiligungen ist auch 2008 sehr umfangreich. Ein kleiner Streifzug durch das Jahresprogramm zeigt die vielen Veranstaltungen sowie die verschiedenen Beteilungen an besonderen Ereignissen. Orientierungsfahrt, Roller-und Mofa-Rennen, Ausrichtung einer Wertungsprüfung bei der Donau-Classic, Fahrrad-Trial, Motorrad-Trial und die „Neuburg-Classics“ boten für jede Abteilung reichlich Organisationsarbeit. Aber auch bei den Autotagen, Kindertag und im Ferienpass war der MC aktiv beteiligt.

Bei der im März durchgeführten Generalversammlung mit Neuwahlen gab es einige Veränderungen in der Vorstandschaft. Klaus Benz , Öffentlichkeitsreferent, zog sich nach mehr als 30 Jahren aus der Vorstandschaft zurück. „Aber auch wenn ich nicht mehr im Vorstand tätig bin, werde ich dem Verein mit Rat und Tat zur Seite stehen.“ betonte Klaus bei der Mitgliederversammlung. Manfred Neumaier, Jugendkartleiter, übernahm das Amt des 2. Vorstandes von Michael Kluy, welcher aber weiterhin als Sportleiter für den MC zur Verfügung steht.
Weiterhin wurde die Förderung und Unterstützung der Jugendarbeit als wichtiges Ziel herausgestellt. Die zur Zeit steigende Zahl der jugendlichen Mitglieder, ist ein deutliches Zeichen für die gute und fleißige Trainingsarbeit der Spartenleiter.

Die Fahrrad-Trial Abteilung, zur Zeit das Aushängeschild für den MC, hat den größten Zuwachs an Jugendlichen. Jede Woche wird mindestens zweimal trainiert auf dem clubeigenem Gelände an der Sudentenlandstraße. Christine und Peter Krell, die hier als aufopferungsvolle Betreuer fungieren, sind ein wichtiger Garant für das gute Abschneiden der Fahrrad-Trailer bei den verschiedenen Veranstaltungen.

Elf Radsportler machten sich nach der langen Winterpause auf den Weg nach Hornberg in den Schwarzwald zur Süddeutschen Fahrradtrial-Meisterschaft. Dort legten sie einen perfekten Saisonstart hin, der mit einigen Stockerlplätzen belohnt wurde. Aber auch die Deutschen Meisterschaften standen auf dem Mammutprogramm der Trialsportler. Aufgrund ihrer guten Leistungen hatten sich sechs junge Radler des MC für die Weltjugendspiele in Nortorf bei Kiel qualifiziert. Elf Nationen schickten ihre besten Fahrradtrialer zu diesen Weltmeisterschaften der Jugendlichen.

Innerhalb der deutschen Nationalmannschaft stellten die Neuburger die meisten Teilnehmer. InesWenninger schaffte einen erfreulichen vierten Platz, AndreaWesp, die in der gleichen Klasse an den Start ging, konnte sich als Klassensiegerin feiern lassen. Sebastian Krell fuhr auf den 3. Platz in seiner Altersklasse. Simon Wenniger, Lucas Krell und Sebastian Heckl kämpften sich auf den schier unbezwingbaren Sektionen durch den Kurs, wobei die tropischen Temperaturen den Teilnehmern gewaltig zu setzen. Im August veranstaltete der MC auf dem Clubgelände einen eigenen Lauf zur Bayerischen Meisterschaft, der von den teilnehmenden Schülern gut angenommen wurde.

Neben den Fahrradtrailer müssen auch die Motorradtrailer über reichlich Feingefühl, Nervenstärke und Können verfügen, um bei den einzelnen Sektionen mit möglichst wenig Fehlerpunkten die aufgebauten Hindernisse zu überwinden. Jedes Aufsetzen mit dem Fuß auf dem Boden wird als Fehler gewertet. Vom MC waren heuer fünf Geländeartisten in verschiedenen Wettbewerben am Start, die sich über gute Platzierungen und Stockerlplätze freuten. Der Endlauf zum Alpenpokal, bestens organisiert von Spartenleiter Stefan Behr mit seinen fleißigen Helfern, stand auch heuer auf dem Jahresprogramm des MC. Hier konnten die eigenen Fahrer nicht teilnehmen, da sie bei dieser Wochenendveranstaltung als wichtige und erfahrene Punktrichter vor Ort sind.

Matthias Behr und Michael Kluy gingen 2008 auch in der Sparte Hillclimbing in der Schweiz an den Start und konnten sich trotz fehlender Trainingsmöglichkeiten erfolgreich in der Meisterschaft platzieren. Beim Hillclimbing ist ein steiler Berghang von unten nach oben zu bezwingen. Wer den Berg am weitesten erklimmt, ist in seiner Klasse Sieger.

Heiße Reifen und Motorengeräusche waren beim ersten Roller- und Mofarennen, organisiert von Stefan Behr, im Stadtteil Bruck zu hören und zu sehen. Mitmachen konnte jedes Team, dass über einen Roller oder ein Mofa verfügt. Der Rundkurs führte über Schotter und Asphalt quer durch Bruck. Gewinner war das Team, welches in zwei Stunden die meisten Runden absolvierte. Jede Mannschaft konnte den Fahrer so oft wechseln, wie sie wollten, dagegen war ein Fahrzeugaustausch nicht erlaubt. Bei dieser tollen Veranstaltung waren 30 Teams am Start, die zwar erschöpft, aber alle freudestrahlend ans Ziel kamen.

Zahlreiche Erfolge konnten auch die Jugenkartpiloten des MC Neuburgs erzielen. In den unterschiedlichen Altersklassen vom 8. bis zum 18. Lebensjahr waren unsere fünf Nachwuchs-Rennfahrer auch in diesem Jahr in der IN-CUP und in der südbayerischen Meisterschaft unterwegs. Andreas Neumaier, der nach fünf erfolgreichen Jahren, altersbedingt aus der Jugendkartserie aussteigen musste, gab sein Können als Jugendkarttrainer an die Nachwuchspiloten weiter. Durch das große Starterfeld und die harte Konkurrenz hat man nur Chancen auf einen vorderen Platz mit einer möglichst schnellen und natürlich fehlerfreien Fahrt durch den Pylonenkurs. Für viele Kinder und Jugendliche bieten die Schnupperfahrten im Jugendkart beim Auto- oder Kindertag eine erste willkommene Gelegenheit mit Gas und Bremse eines motorisierten Fahrzeuges umzugehen. Viele Teilnehmer machten die Erfahrung, dass die Koordination von Lenken, Bremsen und Gasgeben nicht so einfach war, wie es bei den aktiven Sportler aussah. Für die meisten Motorsportler ist der Jugendkartslalom der Einstieg für die Automobilklassen.

Im März 2008 bot sich für alle MC-Mitglieder die Teilnahme an der clubeigenen Orientierungsfahrt quer durch den Landkreis. Dabei müssen sich die Team`s mit Pfeilkarten, Chinesen und nummerierten Streckenverläufen orientieren. Einmal falsch gelesen, schon rückt das Ziel in weite Ferne. Werner und Tobias Fuhr, die bei Meisterschaftsläufen bundesweit Erfolge einfahren konnten, steckten ihre Erfahrung und Kompetenz in die Vorbereitung dieser Veranstaltung, bei der auch Anfänger ihren Spaß hatten.

Aber auch auf dem Oldtimer-Sektor war der Motorclub in Aktion. Die knapp 200 Teilnehmer der Ingolstädter Donau-Classik konnten bei einer Sprintprüfung am Donaukai die Schokoladenseite von Neuburg mit ihren historischen Fahrzeugen beleben. Bei Live-Musik und kulinarischen Köstlichkeiten konnten sich die Zuschauer auf die automobilen Kostbarkeiten einstimmen.

Doch dies war nicht das Ende der vielen Ereignisse. Ein ganz besonderes Highlight des MC konnten die Neuburger am 20. Juli im Schwalbanger bestaunen. Die Präsentationsfahrt der Oldtimer in der Innenstadt, vielen sicher noch in Erinnerung, konnte als „Neuburg-Classics“ neuaufgestellt und ausgebaut werden. Ein guter Teil des Schwalbangers war zum Rundkurs umfunktioniert worden, auf dem neben historischen Rennauto- und Motorrad-Raritäten auch supermoderne Sportwagen und Formel-Boliden die Besucher in ihren Bann zogen.

Die umliegenden Autohäuser und Betriebe, sowie der Landkreisbauhof hatten ihr Gelände für Ausstellungen und Fahrerlager zur Verfügung gestellt, und somit zu einer gelungen Veranstaltungen beigetragen. Hauptorganisator Manfred Neumaier konnte gemeinsam mit der 1. Vorsitzende Renate Höfler und mit seinem Organisationsteam (Peter Imhof, Heinz Scharl, Herbert Schöffner, Alexander Hausfelder, Andreas Neumaier) und vielen großzügigen Sponsoren, innerhalb eines halben Jahres ein sehr erfolgreiches Event für den und mit dem MC in die Tat umsetzen.

Standen am Samstag der Empfang der Teilnehmer durch den Oberbürgermeister Bernhard Gmehling und ab 19 Uhr die Boxenparty im Mittelpunkt, so waren es am Sonntag die Fahrer und Fahrzeuge. Neben den großen Legenden DKW, BMW, Mercedes und Maserati, sind auch moderne Unikate von Ferrari, Lamborghini, Audi, Porsche und Boliden der Formen 3 und Renault von den bewährten Moderatoren Klaus Benz und Bernhard Mahler am Start/Ziel zwischen Prüller- und Spanglerkurve, sowie von Michael Kluy in der Bacherkurve eindrucksvoll vorgestellt worden.

Ein Oldtimertreffen auf dem Großparkplatz Kinopalast, Auto-Teile Hackl und Getränke König, sowie besondere Aktionen der Firmen rund um den Kurs boten für alle Besucher viel Abwechslung. Der im Landkreisbauhof (Fahrerlager) aufgebaute Rennstall Krause und HBH Racing sorgten für die Live-Übertragung der Formel 1 auf einem 16 qm großen Bildschirm. Da Sicherheit über alles geht, wurde bei jeder Schaufahrt das Tempo von einem Safety-Car vorgegeben. THW, Feuerwehr und BRK, sowie die Stadt Neuburg und das Stadtmarketing unterstützten den MC großartig.

Nur mit Hilfe der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die bei dieser Veranstaltung mitwirkten, war es möglich, dass ein solches sportliches Großereignis erfolgreich stattfinden konnte. Aber auch alle anderen Sportveranstaltungen bauten auf die bereitwillige Mithilfe der Clubmitglieder. Dafür gab es neben den sportlichen Aktivitäten als Ausgleich auch gesellige Unternehmungen wie Grillabend, Zeltlager, Radltouren und die Monatsversammlungen auf dem Jugendübungsgelände.

Bevor es in die verdiente Winterpause geht, sind alle Familienangehörige, Verwandte und Bekannte, sowie Freunde der Mitglieder, Helfer und Sponsoren des MC Neuburg zur diesjährigen Jahresabschlussfeier am Samstag, den 22 November 2008 um 20 Uhr im Sportpark Rödenhof recht herzlich eingeladen.

Kommentar verfassen