Fr. Mrz 5th, 2021

Wenig Mühe große Wirkung – FESTLICHES MENÜ
Rehrückenfilet mit Birnen – Rotkohl ( 4 – 6 Portionen)

Rehrücken: 200 g durchwachsener Speck (in Scheiben), 2 El Rosmarinnadeln, 1-2 El Beifuß (getrocknet), 700 g Rehrücken (ausgelöst), Salz, Pfeffer, 3 El. Öl, 250 ml Wildfond, 100 g Creme Fraiche, 2-3 El helles Saucenbindemittel.

Rotkohl: 2 Zwiebeln, 50 g brauner Zucker, 50 g Butter oder Margarine, 2 Birnen, 2 Gläser Rotkohl (á 850 g), Salz, Pfeffer, Rotweinessig.

Speckscheiben: quer halbieren, nebeneinander legen und mit Rosmarin und Beifuß bestreuen. Rehrückenfilets putzen, salzen pfeffern, auf den Speck legen und einschlagen. 1 Std. kalt stellen. Das Öl im Bräter erhitzen. Filets mit der Nahtseite nach unten in das Öl legen und im Ofen bei 200 Grad 25-30 Min. von unten braten.

Inzwischen für den Rotkohl die Zwiebeln halbieren und in Scheiben schneiden. Zucker karamellisieren lassen. Butter oder Margarine zugeben, zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Birnen schälen, vierteln, entkernen, längs in Spalten schneiden und mit dem Rotkohl zu den Zwiebeln geben, das Ganze 15 Min. zugedeckt garen.

Bräter aus dem Ofen holen. Filets herausnehmen und abdecken. Den Sud mit Wildfond und Creme fraiche aufkochen. Das Sauce-binde mittel einstreuen, nochmals aufkochen, salzen und pfeffern.

Rotkohl mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und mit den aufgeschnittenen Filets und der Sauce servieren. Dazu passen als schnelle Beilage Rösti.

Tipp: Als Suppe eignen sich Staudenselleriesuppe, Tomaten- oder Forellensuppe. Dessert: Quarkmousse mit Brombeeren, Mangotorteletts mit Schokoladeneis oder Rotweincreme mit Birnen.

Kommentar verfassen