Sa. Jul 20th, 2024

Stockholm: Bei einer Demonstration in der schwedischen Hauptstadt hat ein aus dem Irak geflohener Mann darauf verzichtet, einen Koran zu verbrennen.

Stattdessen trat der 37-Jährige vor der irakischen Botschaft in Stockholm mehrfach auf die heilige Schrift der Muslime. Seine ursprüngliche Ankündigung, öffentlich einen Koran anzuzünden, hatte in der vergangenen Nacht zu schweren Ausschreitungen in Bagdad und zu heftigen Spannungen zwischen Schweden und dem Irak geführt. Demonstranten waren in der Nacht in die schwedische Botschaft in Bagdad eingedrungen und hatten das Gebäude teilweise verwüstet. Die irakische Regierung hat Schweden mit einem Abbruch der diplomatischen Beziehungen gedroht und bereits die schwedische Botschafterin ausgewiesen. – BR

Kommentar verfassen